Ky Siriki

"Sans Titre", Verlorene Wachsguss Bronze - 2021 - 40 cm * 50 cm - Preis auf Anfrage

Tête précieuse, Verlorene Wachsguss Bronze - 2021 - 50 cm*40 cm*40cm - Preis auf Anfrage​​

"Sans Titre ", Verlorene Wachsguss Bronze - 2021​​ - 90 cm - Preis auf Anfrage

Tête précieuse, Verlorene Wachsguss Bronze - 2021 - 40 cm*30 cm*30cm - Preis auf Anfrage​​

 
siriki-ky-1024x493.jpg

Ky Siriki

Siriki Ky ist ein Bildhauer aus Burkina Faso.

Seit 1985 ist er auf der internationalen Bühne präsent, in Italien, Deutschland, Belgien, Frankreich und

Kanada, aber auch an der Elfenbeinküste, in Mali und im Senegal, wo er an zahlreichen Symposien für Kunst teilnimmt. Bildhauerei teilnahm. Er war 1988 Initiator des Internationalen Granitskulpturensymposiums von Laongo in Burkina Faso.

Vom Granit in Burkina Faso bis zum Schnee in Europa, über Stein, Holz, Bronze und Eisen, Ky Siriki interpretiert die Welt und berührt dabei gleichzeitig die enthüllten, verborgenen Höhepunkte der Existenz: das Reale und das Irreale, Tradition und Moderne, das Heilige und das Profane, Ich und Andere.

Als Teil der ersten Generation von bildenden Künstlern aus Burkina Faso, die eine Ausbildung erhalten haben, hat Ky Siriki eine Reihe von Kunstwerken geschaffen.

Ky Siriki, der an der Kunsthochschule in Abidjan studierte, bildete sich in Pietrasanta in Italien weiter, bevor er sich in Burkina Faso niederließ.

nach Burkina Faso zog, wo er sich einen Namen machte, als er den Preis der Stiftung Afrique en Créations (1996) für sein Projekt "Sculpture sur Granit de Laongo", ein wahres Freilichtmuseum, erhielt.

 

Ausstellungen:

- Biennale de l’Art Contemporain,  Dakar Mai 2022
- KA-FU, AKAA off - Paris - Nov 2021
- Président d´honneur du BISO - sept 2021

- Galerie IFA, Bonn (Allemagne)
- Galerie du Fripapet, Dole (France)
- Galerie MEDIAR,  Paris (France) Galerie - Eric DUMONT — Troyes (France)
- Galerie des - Alizés, Bruxelles (Belgique)
- Galerie Frédérique Roulette, Paris,